Likusta - environmental solutions

Filteranlagen

Funktionsprinzip der Sedimentation

Die Reinigung von mit Feststoffen verschmutztem Wasser erfolgt in den meisten Fällen mit Filteranlagen. Sie funktionieren nach dem Sedimentationsprinzip. Hierbei werden Schwebstoffe im Filter zurückgehalten und lagern sich ab. Das gefilterte Wasser kann anschließend abgeleitet und weiterverwendet werden. Als Vorbild dieser Funktionsweise dient die Natur: Uferfiltrat ist Wasser, ständig durch Flussbett und Erdreich in das Grundwasser sickert.

Filteranlagen werden in fast allen Bereichen der Wasserbehandlung eingesetzt, u.a.

  • Trinkwasseraufbereitung

  • Abwasserreinigung, z.B. als Vorreinigung vor Filtrationen oder zur Endreinigung nach biologischen Belebungsverfahren

  • industrielle Prozesswasseraufbereitung, wie z.B. in der Papier- und Zellstoffindustrie

Jetzt Online-Anfrage starten
Sandfilter - Funktionsprinzip der Sedimentation
Wasseraufbereitungsanlage
Individuell geplante Wasseraufbereitungsanlage

Unterschiedliche Bauformen

Um schwebstofffreies Wasser zu bekommen eignen sich verschiedene Anlagentypen. Bei Kies- und Sandfiltern wird das Abwasser durch eine Filteranlage geleitet, die mit mineralischem Material immer feiner werdender Körnung gefüllt ist (Filterprinzip „vom Groben zum Feinen“).

Um den Anforderungen des jeweiligen Verfahrens gerecht zu werden, baut Likusta alle Filteranlagen individuell nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden. Besonders hervorzuheben sind dabei Schrägklärer oder Lamellenschrägklärer (auch: Lamellenklärer, Lamellenabscheider oder Lamellenseparatoren).

Platzsparende Schrägklärfilter

Schrägklärer sind wirtschaftliche und besonders platzsparende Filtertypen zur optimierten Sedimentation. Bei Schrägklärern wird die eigentliche Filtrationsfläche in mehrere einzelne, sich überlappende Filterelemente zerlegt. So wird auf wenig Raum eine große Filteroberfläche erzielt. Dies ermöglichet sowohl eine optimierte Sedimentation als auch einen kompakten Anlagenaufbau.

Schrägklärer zur Abwasseraufbereitung
Schrägklärer zur Abwasseraufbereitung
Wasseraufbereitungsanlage
Korrosionsbeständige Wasseraufbereitungsanlage

Funktion der Filteranlagen

Verschmutztes Wasser wird in eine speziell dimensionierte Einlaufkammer eingeleitet. Von dort läuft es zwischen den Filterelementen nach oben. Während des Vorgangs erfolgt die Sedimentation: Die Feststoffe setzen sich auf den Lamellen ab und gleiten in den Schlammtrichter in den Behälterboden. Der hier gesammelte Schlamm wird eingedickt und abgezogen.

Entscheidend für Wirkungsgrad und Wirtschaftlichkeit ist die Steuerung des Zuflusses: Alle Filterelemente müssen gleichmäßig durchströmt und das Ablösen bereits sedimentierter Teilchen verhindert werden.

Der Vorteil von Likusta-Filteranlagen ist, dass die Behälter aus Kunststoff hergestellt werden und dadurch korrosionsbeständiger sind als Behälter aus anderen Materialien. Referenzanlage stehen weltweit für verschiedene Anwendungen zur Verfügung.

ONLINE-ANFRAGE

Bitte kontaktieren Sie uns

Weitere Produkte

Stöbern Sie durch die Produkte von Likusta