Likusta - environmental solutions

GRUNDWASSER- UND BODENSANIERUNG

Akuter Handlungsbedarf zur Sanierung von Böden und Grundwasser

Das unkontrollierte Versickern von Lösungen und chemischen Reinigungsmitteln hat in den letzten Jahrzehnten vielfach zur Verunreinigung von Böden und Grundwasser geführt. Die hohe Toxizität sowie die Langlebigkeit von halogenierten Kohlenwasserstoffverbindungen haben daher einen akuten Handlungsbedarf geschaffen.

Jetzt Online-Anfrage starten
CKW (Chlorierte Kohlenwasserstoffe) Strip-Anlage
Grundwasser und Bodenreinigung mittels Adsorptionsanlagen

Abtragen und Deponieren

Da sich das Abtragen und Deponieren von verschmutztem Material in den meisten Fällen als zu aufwendig herausgestellt hat, wurde es vermehrt durch hydrologische und umweltphysikalische Verfahren ersetzt.

Die von Likusta eingesetzten Strip- und Adsorptionsanlagen bieten eine kostengünstige Möglichkeit der Reinigung von Boden und Grundwasser, die sich auf die individuellen Anwendungsfälle maßschneidern lassen, z.B. durch die Kombination verschiedener bewährter Anlagentypen.

CKW-Stripanlagen von Likusta erreichen in der Grundwasserreinigung höchste Reinigungsgrade

Die Likusta CKW-Stripanlagen arbeiten nach dem Gegenstromprinzip und werden in ein- oder mehrstufiger Ausführung geliefert. Das mit Kohlenwasserstoffen verunreinigte Grundwasser wird über Hochleistungs-Füllkörpern verdüst, wodurch ein intensiver Stoffaustausch durch die Vergrößerung der Phasengrenzfläche erfolgt.

Gleichzeitig wird Luft im Gegenstrom durch die Füllkörper geführt, die die ausgetriebenen Schadstoffe aus dem Wasser aufnimmt. Bei besonders hohen Anforderungen an den Reinheitsgrad des Grundwassers ist der Stripanlage eine zusätzliche Aktivkohle-Absorptionsstufe nachgeschaltet. Mit diesem Verfahren lassen sich Reinigungsgrade von mehr als 99% erzielen, gleichzeitig werden Bodengefüge und Edaphon geschont.

Likusta CKW-Stripanlagen erzielen Reinigungsgrade > 99%
Likusta fertigt Anlagen zur Grundwasser- und Bodensanierung

Bodenluft-Absaugung

Bei diesem Verfahren werden zunächst Vakuumbrunnen im kontaminierten Bereich abgeteuft.
Zur Vermeidung von Kurzschlussströmungen der Luft wird der zu reinigende Bereich mit einer Folie abgedichtet.
Durch Absaugen der Luft aus den Brunnen entsteht im angrenzenden Erdreich ein Unterdruck, der die chlorierten Kohlenwasserstoffe in die Gasphase überführt. Die mit dem Luftstrom ausgetragenen CKWs werden in einem Aktivkohlefilter adsorbiert.

Die Anlagen zur Grundwasser- und Bodensanierung sind in den folgenden VDI Richtlinien beschrieben:

  • VDI 3897 Emissionsminderung - Anlagen zur Bodenluftabsaugung und zum Grundwasserstrippen
  • VDI 3898 Emissionsminderung - Trockenmechanische, physikalisch-chemische, thermische und biologische Bodenbehandlungsanlagen
  • VDI 3956 Blatt 1 Zielsetzung, Bedeutung und Grundlagen von Richtlinien zum Schutze der Böden - Ermittlung von Maximalen Immissions-Werten

ONLINE-ANFRAGE

Bitte kontaktieren Sie uns

Weitere Produkte

Stöbern Sie durch die Produkte von Likusta